Todesfall

Corona-Todesfall in Freiburger Pflegeheim – und mehrere Verdachtsfälle

laf/rö

Von Daniela Frahm & Joachim Röderer

Di, 31. März 2020 um 19:38 Uhr

Waldsee

13 Menschen sind in Freiburg bereits an den Folgen einer Coronainfektion gestorben – darunter auch ein Bewohner eines Pflegeheims. Er war nicht der einzig Infizierte in der Einrichtung.

Im Pflegeheim Haus Katharina Egg der Stiftungsverwaltung Freiburg ist bereits am vergangenen Wochenende ein 92-jähriger Bewohner gestorben, der mit dem neuartigen Coronavirus infiziert war. Das hat Stiftungsdirektorin Marianne Haardt jetzt bestätigt. Außerdem hat sich eine weitere Bewohnerin infiziert, die ebenfalls im Demenzbereich des Hauses lebt. Sie wurde isoliert und wird von Mitarbeitern gepflegt.

Weitere Bewohner und Beschäftigte weisen Krankheitssymptome auf. "Wir müssen darauf drängen, dass mehr getestet wird", sagte Haardt, die in Freiburg für vier Pflegeheime und einen ambulanten Pflegedienst zuständig ist. Die bundesweiten Meldungen über die vielen Todesfälle in verschiedenen Heimen hätten aber dafür gesorgt, "dass die Brisanz angekommen ist".

Am Dienstag wurden den Freiburger Heimen Verbesserungen in Aussicht gestellt. Die Kassenärztliche Vereinigung und die Hausärzte würden sie jetzt schwerpunktmäßig betreuen, erklärte Haardt: "Sie helfen nicht nur mit ärztlicher Expertise, sie werden auch Tests machen, und wir können dann schneller Wohnbereiche separieren und Ketten unterbrechen." Wie andere Pflegeheime seien aber auch ihre Häuser dringend auf Nachschub an Schutzkleidung und Masken angewiesen.

Insgesamt ist die Zahl der nachweislich mit Sars-CoV-2 infizierten Patienten im Raum Freiburg auf 910 Fälle angestiegen – das sind 69 mehr, als noch am Montag gemeldet worden waren. 457 Infizierte leben in Freiburg, 453 im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Die Zahl der Verstorbenen hat sich um einen Fall auf 21 Fälle erhöht (13 Stadt, 8 Landkreis).
Tote in Seniorenheimen

Das Coronavirus verbreitet sich zunehmend in Altenheimen in Deutschland. Besonders dramatisch sind zwei Fälle in Wolfsburg und Würzburg. Im Hanns-Lilje-Heims in Wolfsburg starben 17 Bewohner. Bei den meisten von ihnen waren vor dem Tod keine Covid-19-Symptome aufgetreten. Im Würzburger Seniorenheim St. Nikolaus sind bis zum Wochenende 13 Bewohner nach einer Infektion mit dem Virus gestorben. Am Montag kamen drei weitere hinzu. In Baden-Württemberg haben sich bislang in Altenheimen 74 Bewohner mit dem Virus angesteckt. In Freiburg und im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald sind vier Bewohner von Seniorenheimen gestorben. Im Ortenaukreis und im Landkreis Emmendingen hat es jeweils einen Todesfall gegeben, im Kreis Lörrach ist noch keiner bekannt.

Mehr zum Thema: