Account/Login

Wissenschaft

Das Konzept Hochsensibilität ist noch wenig erforscht und deshalb umstritten

Lisa Petrich
  • Sa, 13. April 2024, 16:22 Uhr
    Gesundheit & Ernährung

     

BZ-Abo Für Hochsensibilität gibt es keine Diagnose, sie gilt als Charaktereigenschaft, nicht als Krankheit. Was bedeutet es also, wenn man hochsensibel ist – und wie erfährt man es?

Zeit in der Natur zu verbringen kann f...chsensible Menschen beruhigend wirken.  | Foto: Tarokmew
Zeit in der Natur zu verbringen kann für hochsensible Menschen beruhigend wirken. Foto: Tarokmew
1/2
Alle Menschen sind sensibel – manche aber mehr als andere. Für sie kann es extrem herausfordernd sein, wenn im Büro Tastaturen klackern, im Restaurant im Hintergrund geredet wird oder sie Menschenmassen ausgesetzt sind. Stichwort: Reizüberflutung. Denn Geräusche, Licht oder soziale Reize können manche nicht so gut filtern wie andere. Oft fällt dann der Begriff Hochsensibilität. In der Psychologie spricht man auch von sensorischer Verarbeitungssensitivität (SPS) ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

BZ-Abo -Artikel - exklusiv im Abo

Mit BZ-Digital Basis direkt weiterlesen:

3 Monate 3 € / Monat
danach 15,50 € / Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.