Account/Login

Das Virus entzweit den Klerus

Gerd Höhler
  • Fr, 07. Januar 2022
    Ausland

     

BZ-Plus In Griechenland tobt unter Geistlichen ein Streit zwischen Coronaleugnern und Impfbefürwortern / Bischof an Covid-19 gestorben.

Auch am Berg Athos wird heftig über das Coronavirus gestritten.   | Foto: Angel Yordanov (stock.adobe.com)
Auch am Berg Athos wird heftig über das Coronavirus gestritten. Foto: Angel Yordanov (stock.adobe.com)

. Während in Griechenland die Omikron-Infektionszahlen explodieren, tobt im orthodoxen Klerus ein Glaubenskampf: Gibt es das Coronavirus oder existiert es gar nicht? Sind Impfungen ein Gottesgeschenk oder Teufelswerk? Fast vier Wochen kämpfte Kosmas, Bischof von Aetolia, auf der Intensivstation des Athener Evangelismos-Krankenhauses um sein Leben. Am Sonntag starb der 76-Jährige an Covid-19. Er war ein fanatischer Vertreter der geistlichen Impfgegner, deren Bastion der Heilige Berg Athos ist.

Die fünfte Welle der Pandemie überrollt das Land wie ein Tsunami. Die Sieben-Tage-Inzidenz hat sich in den vergangenen zwei Wochen auf 2445 verachtfacht. Bischof Kosmas wetterte in Hasstiraden von der Kanzel gegen die Maskenpflicht und die Impfkampagne. Wer sich aus Angst vor einer Infektion nicht in eine ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar