Idee: Spenden für das Gaus’sche Haus

Markus Zimmermann

Von Markus Zimmermann

Fr, 12. Oktober 2012

Denzlingen

Erhaltenswertes Gebäude: Der Keller des alten Fachwerkanwesens beim Dorfplatz im Unterdorf datiert wohl aus der Zeit um 1500.

DENZLINGEN. Nach rund zwei Stunden gibt es für die zwei Dutzend Teilnehmer an der Exkursion durch das Gaus’sche Haus keine Zweifel mehr. "Dieses Gebäude muss erhalten werden", sind sie sich quer die Altersgruppen alle einig. Fast schon haben sie es lieb gewonnen, das historische Häuschen beim Festplatz am Heimethues. So begeisternd hat Bauforscher Bernhard Lohrum ihnen das Kleinod nahgebracht.

Der Kenzinger Ingenieur hat, beauftragt von der Gemeinde, das Fachwerkhaus mit der Jahreszahl 1728 sehr detailliert untersucht und dabei vor allem auf die Geschichten geachtet, die es erzählt. Aufgefallen ist ihm dabei, "dass es im Kern viel älter ist." Zu dieser Erkenntnis kommt er bei der Untersuchung des Kellers und des Sandsteinfundaments. Das muss vor 1728 höher aufgeragt haben, denn die Kellerfenster sind offensichtlich gekappt. Ebenso weist der Sandsteinbogen über dem ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ