Account/Login

Buchkultur

Der Freiburger Herder-Verlag setzt auf Geschichte und Politik

Toni Nachbar
  • Mo, 24. Dezember 2018, 11:15 Uhr
    Freiburg

     

Der Sonntag In den Sparten Geschichte und Politik will der Freiburger Herder-Verlag ein Zeichen des Widerspruchs gegen Allzugängiges setzen.

Herder-Verlag  | Foto: ZVG
Herder-Verlag Foto: ZVG
1/2

Mit Büchern wie die des Historikers Gerd Krumeich zum Ende des Ersten Weltkriegs oder des Publizisten Christoph von Marschall zur deutschen Außenpolitik hat der Freiburger Herder-Verlag im Herbst Aufsehen erregt. Das Verlagshaus, dessen Prestige auf Veröffentlichungen in der Sparte Theologie beruht, will sich künftig mehr mit politischen und historischen Themen profilieren.

Patrick Oelze hat sein Büro im Berliner Haus der Bundespressekonferenz am Schiffbauerdamm. Der promovierte Historiker, Jahrgang 1972, ist seit 2017 Programmleiter des Sachbuchbereiches Geschichte und Politik im Herder-Verlag und in der Hauptstadt hautnah dran am politischen Geschehen und dessen wichtigsten deutschen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar