Fussball

Der Grasshopper Club Zürich steigt ab – und Ultras rasten aus

Michael Dörfler

Von Michael Dörfler

Di, 14. Mai 2019 um 20:45 Uhr

Fussball International

Eklat und Abbruch in Luzern: Fans demütigen die Zürcher Spieler. Und der Vereinschef stimmt den Forderungen von Hooligans zu.

Das Faktum ist eindeutig, gleichwohl für den einen oder anderen Fußballfan in der Schweiz im Allgemeinen oder in der Agglomeration Zürich im Besonderen nur schwer zu begreifen. Der Grasshopper Club Zürich, erfolgreichster Klub der Eidgenossenschaft, der 27 Meistertitel und 19 Pokalsiege in seiner Vita stehen hat, sich dazu zwei Mal für die Champions League qualifizieren konnte, ist nach 70 Jahren erstmals abgestiegen – in 33 Spielen gab’s nur fünf Siege. Anstatt in der Super League dabei zu sein, geht es für die Blau-Weißen in der kommenden Spielzeit gegen den FC Wil oder den FC Vaduz in der zweitklassigen Challange League.

Für die Hardcore-Fans der Zürcher war das offensichtlich zuviel des Guten – und nicht mehr hinnehmbar. Als der gastgebende FC ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ