Drohungen

Kommunalpolitiker im Markgräflerland werden immer stärker angefeindet

Ralf Strittmatter

Von Ralf Strittmatter

So, 21. Juli 2019 um 16:17 Uhr

Bad Krozingen

BZ-Plus Randalierer im Rathaus und Schmähbriefe auf dem Schreibtisch: Im Markgräflerland sind sich die Stadtoberhäupter einig, dass der Ton gegen Entscheidungsträger rauer geworden ist.

Bürgermeister und ihre Mitarbeiter im Rathaus werden häufiger angegangen als früher. Das ergab unlängst eine Umfrage unter mehr als tausend Rathauschefs in der Zeitschrift "Kommunal".

"Im Rathaus in Müllheim gab es in der Vergangenheit verbale und versuchte körperlichen Anfeindungen gegen Mitarbeiter", sagt Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich. Das habe sich in den letzten Jahren verstärkt. In einem Fall habe jemand sogar ein Messer mitgebracht. Um Mitarbeiter zu schützen, wurden schon Hausverbote ausgesprochen. "Wir haben auch ein Notrufsystem, um im Zweifelsfall einen Kollegen rufen zu können."

Die Ausbrüche seien höchst individuell, sagt Siemes-Knoblich. Sie beträfen alle Dokumente und Anträge, sowohl im Standesamt wie auch im Einwohnermeldeamt oder im Bauamt: "Manchmal sehen Bürger ihr Anliegen nicht ausreichend gewürdigt oder fühlen sich ungerecht behandelt", versucht sich die Bürgermeisterin Anfeindungen zu erklären. Rücksichtslos auf ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ