Pop

Der Weltverbesserer – David Byrnes Album "American Utopia"

Stefan Franzen

Von Stefan Franzen

Fr, 09. März 2018 um 20:30 Uhr

Rock & Pop

Ende 2017 veröffentlichte Björk ihr "Utopia"-Werk, nun zieht David Byrne mit seiner Zukunftsvision nach, konkretisiert im CD-Titel aber gleich: "American Utopia". Was hat man davon zu halten?

Wenn es um die Realität schlecht bestellt ist, häufen sich in der Kunst die Utopien. Erst Björks "Utopia", jetzt David Byrnes "American Utopia". Seine Vorzeichen sind andere: Die Isländerin erschuf sich durch Trennungsschmerz und Gefühlstumult hindurch ein fantastisch-feministisches, aber letztlich weltfernes Elysium. Byrne hingegen will konkrete politische und gesellschaftliche Probleme aufzeigen und anpacken.

Er setzt damit fort, was er seit seiner Zeit bei den New-Wave-Pionieren Talking Heads gepflegt hat: Kritik einfallsreich, mit ironischem, doppelbödigem Biss in Worte und Klänge zu kleiden.

Die aktuelle CD, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ