Remstal

Deutscher Wandertag geht zu Ende - Wanderverband ist zufrieden

dpa

Von dpa

Sa, 06. August 2022 um 19:19 Uhr

Südwest

Eine Woche lang stand das Wandern im Remstal bei Stuttgart im Mittelpunkt. Tausende kamen zusammen, um beim Deutschen Wandertag gemeinsam unterwegs zu sein. Allerdings spielte die Hitze unterwegs auch mächtig mit.

Nach einer Woche voller Wanderungen und Führungen im Remstal zeigen sich die Veranstalter trotz der Hitzewelle zufrieden mit dem Deutschen Wandertag. "Das ganze Remstal hat sich mit dem umfangreichen Touren- und Rahmenprogramm von seiner besten Seite gezeigt", sagte der Präsident des Deutschen Wanderverbands, Hans-Ulrich Rauchfuß. "Wir haben viele glückliche und zufriedene Wanderer aus der gesamten Republik erlebt." Trotz der Hitze seien die Wanderungen und Veranstaltungen gut besucht gewesen. Zahlen nannte Rauchfuß allerdings nicht.

Mit einem Festzug (14.00) und einer Feierstunde (10.30) im Beisein von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) geht der 121. Deutsche Wandertag am Sonntag in Fellbach zu Ende. Nach dem Auftakt des Wander- und Rahmenprogramms am vergangenen Wochenende in Fellbach und im Remstal östlich von Stuttgart standen insgesamt rund 200 meist begleitete Wanderungen, Touren oder Stadtbesichtigungen auf dem Programm.

Der Deutsche Wandertag ist nach Angaben des Verbands das größte Wanderevent weltweit. Seit über 120 Jahren lädt der DWV gemeinsam mit einem Mitgliedsverein in eine Region ein. "Wandertagshauptstadt" in diesem Jahr war Fellbach am Fuße des 470 Meter hohen Kappelbergs. Beim Wandertag im nordhessischen Bad Wildungen waren im vergangenen Jahr wegen der starken Corona-Einschränkungen nur rund 3000 Wanderer gezählt worden. Im Jahr zuvor musste das Event wegen der Pandemie verschoben werden.