"Die digitale Kluft kommt überall vor"

Stephanie Streif

Von Stephanie Streif

Fr, 05. Oktober 2018

Deutschland

BZ-Plus BZ-INTERVIEWmit der Soziologin Bianca Reisdorf über die gesellschaftlichen Unterschiede beim Gebrauch elektronischer Medien.

FREIBURG. Der Anschluss an die Netzwelt ist längst nicht so selbstverständlich, wie häufig angenommen wird. Auch für junge Menschen nicht. Bianca Reisdorf, Juniorprofessorin an der University of North Carolina in Charlotte, hat die digitale Kluft, die sich durch unsere Gesellschaft zieht, erforscht. Reisdorf sprach bei der U.S. Embassy Teacher Academy in Freiburg. Stephanie Streif hat sie interviewt.

BZ: Frau Reisdorf, Sie untersuchen die digitale Kluft, die sich durch unsere Gesellschaft zieht, hier in Deutschland, aber auch in anderen Ländern, den USA inklusive. Was ist darunter zu verstehen?
Bianca Reisdorf: Digitale Kluft meint, dass nicht alle Menschen gleichermaßen Zugang zu den digitalen Informations- und Kommunikationstechniken haben. Menschen, die sich viel im Netz bewegen, sind in der Regel höher gebildet, haben einen Job und verdienen gut. Und Menschen mit sehr beschränkten ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ