Maronen

Die Esskastanie ist Baum des Jahres 2018

Sarah Beha und dpa

Von Sarah Beha & dpa

Fr, 27. Oktober 2017

Panorama

Sie ist nicht nur wertvoll, sondern trotzt auch dem Klimawandel und bietet Tieren Schutz.

BERLIN/FREIBURG. Sie ist vor allem wegen ihrer kugelig-braunen Früchte beliebt: Die Esskastanie ist Baum des Jahres 2018. Nach der Fichte wird damit eine Baumart ins Bewusstsein gerückt, die in Deutschlands Wäldern nicht überall ins Auge sticht, wie die Stiftung Baum des Jahres am Donnerstag in Berlin mitteilte. Esskastanien wachsen vor allem in Weinbaugebieten wie der Pfalz, aber auch in Teilen Südbadens und bundesweit in vielen Parks und Gärten.

"Die Esskastanie hat eine recht junge Geschichte in unseren Breiten", sagte Deutschlands Baumkönigin Anne Köhler bei der traditionellen Pflanzung des Jahresbaums in Berlin. Sie gelte zwar nicht als heimische Baumart, gehöre aber zumindest in Südwestdeutschland längst in die Kulturlandschaft.

Die Esskastanie ist seit 1989 der dreißigste Jahresbaum, der von der Stiftung Baum des Jahres festgelegt ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ