Account/Login

Interview

"Die EU steht vor einer Zerreißprobe"

Bernd Kramer
  • Sa, 03. September 2011, 00:00 Uhr
    Wirtschaft

     

Ist Europas Schuldenkrise lösbar? Ja, sagt der Schweizer Ökonom Ernst Baltensperger. Im BZ-Interview äußert der Wissenschaftler jedoch Bedenken, was längerfristige Zukunft des Euro anbelangt. So sieht er die EU vor einer Zerreißprobe.

Ernst Baltensperger, emeritierter Prof...alist für Geldtheorie und Geldpolitik.  | Foto: BZ
Ernst Baltensperger, emeritierter Professor, ist Spezialist für Geldtheorie und Geldpolitik. Foto: BZ
Der Ökonom Ernst Baltensperger hält Europas Schuldenkrise für lösbar. Ein Schuldenschnitt bei hoch verschuldeten Euroländern und eine massive Stärkung der Banken würden helfen. Der Wissenschaftler zweifelt aber daran, dass sich die Politik zu diesen Schritten durchringen wird. Stattdessen steuere sie auf eine Transferunion zu – was die EU zerstören könnte.
Der Schweizer rechnet damit, dass die Einführung von Eurobonds nur noch eine Frage der Zeit ist. Für den Wechselkurs des Schweizer Franken fordert Baltensperger die Einführung eine Kursuntergrenze, falls die eidgenössische Währung erneut dramatisch gegenüber dem Euro aufwerten sollte.
BZ: Würden Sie als Schweizer noch Geld in der Eurozone anlegen?
Baltensperger: Ich bevorzuge Anlagen in Franken, bin aber auch in Euro-Anlagen investiert. Von diesen werde ich mich auch vorläufig nicht trennen.
BZ: Das verwundert. Der ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar