Account/Login

Die stabile Zweitwährung

Willi Adam
  • Sa, 24. Juli 2010
    Lörrach

     

Der Franken spielt für die Wirtschaft in Lörrach eine vielfältige und wichtige Rolle.

LÖRRACH. Nur noch dunkel erinnern wir uns an das Gefummel mit fremden Münzen, die in der Vor-Euro-Zeit bei jeder Reise bleischwer das Portemonnaie füllten. Die Bequemlichkeit der Einheitswährung hat zwar die deutsch-schweizerische Nachbarschaft noch nicht erreicht. Doch das hat aus Lörracher Sicht auch Vorteile. Der Schweizer Franken spielt nämlich als harte Zweitwährung für die lokale Wirtschaft eine wichtige Rolle. Mit jeder Schwankung des Wechselkurses verändern sich Gehälter, Kredite und die Umsätze in den Geschäften.

Wer einen Job in der Schweiz hat, konnte in den vergangenen Monaten mit dem allzu sorglosen Haushaltsgebaren der Griechen ganz gut leben. Je mehr die Schulden der Südeuropäer den Eurokurs in den freien Fall versetzten, desto üppiger fiel das Gehalt der Grenzgänger aus. Am 1. Juli kostete ein Euro nur noch 1,32 Franken – so günstig war die ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar