Account/Login

Zu wenig Geld

Die Wasserrettung ist nur dank Ehrenamt noch nicht abgesoffen

Kathrin Ganter
  • So, 28. August 2022, 08:58 Uhr
    Weil am Rhein

     

BZ-Plus Die Wasserrettung der DLRG in Weil am Rhein ist unterfinanziert. Öffentliche Mittel gibt es kaum. Ein Besuch bei den Einsatztauchern zeigt, wie mit viel persönlichem Einsatz die Arbeit dennoch gestemmt wird.

Andreas Puke (rechts) unterstützt Stefan Böhringer beim Schließen der Maske.  | Foto: Kathrin Ganter
Andreas Puke (rechts) unterstützt Stefan Böhringer beim Schließen der Maske. Foto: Kathrin Ganter
1/17
Dass es im Landkreis Lörrach eine Wasserrettung braucht, steht außer Frage. Aber wer finanziert sie? Die DLRG in Weil am Rhein hat eine von drei Wasserrettungsgruppen im Kreis – und muss mit einem Defizit klar kommen, das nur durch Spenden gedeckt werden kann. Ein Besuch beim Training der Rettungstaucher zeigt, wie wichtig der enorm hohe Einsatz der Ehrenamtlichen ist.
Unten wird Andreas Puke sehr schnell sein: Die Tauchausrüstung, die er auf seinen Rücken hievt, wiegt rund 50 Kilo. "Aber klettern Sie da mal eine Spundwand am Rheinufer hoch", ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar