Die Weinlese in Buchholz ist schon weitgehend beendet

Christian Ringwald

Von Christian Ringwald

Di, 26. Oktober 2010

Waldkirch

Das kalte und nasse Frühjahr sorgte für einen eher geringen Ertrag / Noch am besten weg kam, auch hinsichtlich des Aromas, der Rotwein.

WALDKIRCH. Ein Jahrhundertjahrgang wird der 2010-er Wein nicht, da sind sich die Buchholzer Winzer einig. Bei einem Pressegespräch in den Räumlichkeiten des Weingut Hechinger zogen Matthias Hechinger, Georg und Siegfried Moosmann, Berthold Nopper, Bernhard Reichenbach (Winzergenossenschaft Buchholz-Sexau) und Anita Schwehr-Schüssele (Weingut Franz-Xaver) eine erste Bilanz. Qualitativ, aber auch quantitativ liegt der neue Jahrgang deutlich unter dem der Vorjahre. Neben dem 2003er gelten bekanntlich der 2008er und der 2009er als "Jahrhundertweine", also drei Stück in einem Jahrzehnt.
Los ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung