Lahr

Drei junge Menschen prallen mit dem Auto auf eine Mauer

Ulrike Derndinger

Von Ulrike Derndinger

So, 28. Juni 2020 um 09:49 Uhr

Lahr

Ein mit drei jungen Leuten besetzter A-Klasse-Mercedes ist am frühen Sonntagmorgen mit extrem überhöhter Geschwindigkeit auf eine Mauer geprallt. Ein Insasse wurde dabei schwerstverletzt.

Ein sehr schwerer Verkehrsunfall hat sich in der Nacht auf Sonntag in direkter Nachbarschaft des Klinikums Lahr ereignet. Das mit drei Leuten besetzte Auto war gegen zwei Uhr mit hoher Geschwindigkeit die Klostenstraße von Altvater kommend heruntergefahren und genau gegenüber des Klinikum-Parkdecks gegen die Mauer einer Parkbucht geprallt.

Während der 23-jährige Fahrer und sein Nebenmann, beide angeschnallt, nur leicht verletzt wurden, zog sich ein 23-jähriger Mann, der ohne angelegten Sicherheitsgurt auf der Rücksitzbank gesessen hatte, schwerste Verletzungen zu, teilt die Polizei mit.

Der Unfallwagen hinterlässt eine 20 Meter lange Bremsspur

Sofort eilten Helfer des Rettungsdienstes und Klinikpersonal zur Unfallstelle, um die Verletzten zu versorgen und in die Klinik einzuliefern. Die Feuerwehr Lahr wurde angefordert, um auslaufende Betriebsmittel aufzunehmen. Da sehr schnell nach dem Unfall zahlreiche Angehörige der Verunfallten an der Unfallstelle erschienen und lautstark diskutierten, waren etliche Streifen der Polizei Lahr vor Ort.

Ehe der Mercedes mit großer Wucht in der Parkbucht einschlug, hinterließ er eine etwa 20 Meter lange Bremsspur. Die Frage, ob irgendwelche Rauschmittel neben der extrem überhöhten Geschwindigkeit mitverantwortlich für den schweren Unfall waren, wird noch zu klären sein.

Am Mercedes entstand Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro. Den Schaden an der Mauer schätzt die Polizei auf 2000 Euro.