Sicheres Radeln

Dreisamuferradweg jetzt mit Schranken - Schutz bei Hochwasser

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

So, 03. November 2013

Freiburg

Seit Donnerstag werden auf dem südlichen Uferradweg 14 Schranken montiert, die bei Hochwasser zugeklappt werden.

Als im Februar dieses Jahres zum zweiten Mal innerhalb von etwas mehr als zwei Jahren ein Radfahrer im Hochwasser der Dreisam ertrank, wurde eine Debatte über die Sicherheit des Uferradwegs losgetreten. Das Ergebnis ist nun, dass die Stadt den Weg mit Halbschranken sichert. Am Donnerstag wurde mit dem Installieren der Absperrungen begonnen. Die Schranken werden zugeklappt, wenn der Pegel in Ebnet 80 Zentimeter erreicht und das Wasser tendenziell weiter steigt. Zudem stellt die Stadt Schilder auf, die Radfahrer auf Alternativrouten hinweisen.

Nach dem Tod des 48-jährigen Radfahrers Anfang Februar – er stürzte irgendwo am Dreisamuferweg in die Fluten und wurde 34 Kilometer flussabwärts bei Rheinhausen gefunden – hatte die Stadtverwaltung zunächst die Ansicht vertreten, dass kein akuter Handlungsbedarf bestehe. Bislang klappt bei Hochwasser ein Mitarbeiter des Garten- und Tiefbauamts (GuT) entlang des Dreisamuferwegs Verbotsschilder aus. Allerdings kritisierten Radfahrer nach dem Unglück, dass die Schilder zu hoch ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ