USA und China schließen Handelsabkommen

Ein brüchiger Waffenstillstand

Frank Herrmann

Von Frank Herrmann

Mi, 15. Januar 2020 um 19:47 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Die USA und China unterzeichnen ein Teilabkommen, das den Handelskonflikt entschärfen soll. Ob das wirklich Entspannung bringt, ist aber zweifelhaft.

Fast zwei Jahre nach Beginn des Handelskonflikts zwischen den USA und China haben die beiden Länder am Mittwoch in Washington nach langen Verhandlungen ein erstes Handelsabkommen besiegelt, das einen Teil der Probleme lösen soll.

Welcher Druckmittel sich Donald Trump im Poker mit China bediente, hat die Wirtschaftszeitung Wall Street Journal anhand einer Episode aus der Welt der Diplomatie dokumentiert. Ende November, als die Gespräche über ein Handelsabkommen in einer Sackgasse zu landen drohten, wandte sich der chinesische Botschafter in Washington an Jared Kushner. Der Schwiegersohn des Präsidenten, für Peking seit Längerem ein zentraler Ansprechpartner, sollte Bewegung in festgefahrene Fronten bringen. Sein Land, mahnte Cui Tankai, erwarte von den ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ