Ratha Yatra

Ein hinduistischer Umzugswagen legt in Basel Strom und Tram lahm

sda

Von sda

So, 07. August 2022 um 12:57 Uhr

Basel

Bei einer hinduistischer Prozession durch Basel ist es zu einem Zwischenfall gekommen: Ein Umzugswagen blieb in einer Stromleitung der Verkehrsbetriebe hängen. Der Strom musste abgestellt werden.

Ein Umzugskarren eines hinduistischen Wagenfests ist in der Stadt Basel am Samstag auf einer Straße in einer Stromleitung der Verkehrsbetriebe hängengeblieben. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand. Um den Handwagen zu bergen, stellten die Rettungskräfte vorübergehend den Strom ab.

Zu dem Zwischenfall kam es am Nachmittag an der Klybeckstraße in der Innenstadt auf Kleinbasler Seite. Ein Wagen sei so hoch gewesen, dass er in der Oberleitung hängen geblieben sei, teilte die Kantonspolizei Basel-Stadt mit. Wegen des Zwischenfalls und des abgestellten Stroms kam es vorübergehend zu Verkehrsbehinderungen.

Der Wagen gehörte zum Wagenfest Ratha Yatra, bei dem unter anderem Gläubige einen Prozessionswagen mit dem Bildnis eines Gottes an Seilen durch die Stadt ziehen. Der Umzug war von der Polizei bewilligt worden. An der Parade nahmen laut Polizei rund achtzig Personen teil.