Klein und fein

Ein Kaffee mit Karamellnote: Der Pacha-Mama-Brühkaffee von der Manufaktur Carabica

Holger Schindler

Von Holger Schindler

Di, 03. September 2019 um 14:30 Uhr

Freiburg

Nach Schokolade, Karamell und ein wenig auch nach Zitrusfrüchten duftet es, wenn man den Pacha-Mama-Brühkaffee in kleinen Schlucken genießt. Hinter dem Ein-Mann-Betrieb steht Lars Györvari.

Der 39-jährige Familienvater, der aus Burg am Wald stammt, hat ursprünglich internationales Management studiert und beruflich schon Verschiedenes gemacht. Seit 2013 ist er im Kaffeegeschäft und nun, nach der Rückkehr aus München, vertreibt er im Breisgau seine Spezialitätenkaffees.

Viele Sorten röstet er selbst – aktuell noch auf einer Anlage der Freiburger Rösterei "5 Senses" – und bei allen Sorten, derzeit rund ein Dutzend Espresso- und Brühvarianten, kennt er Herkunft und Qualität genau. Die Pacha-Mama-Bohnen etwa bezieht er von 50 Kleinbauern im Andenstaat. Klasse statt Masse – das ist Geschäftspolitik. Die Zahl der Kaffee-Feinschmecker wachse, freut sich Lars Györvari.
Pacha-Mama-Kaffe kostet in der 250-Gramm-Packung 8,40 Euro. Erhältlich ist er bei Carabica, Am Bühl 12, Kirchzarten-Burg sowie online unter www.carabica.de.