Nachtseinsatz der Feuerwehr

Ein Spielplatz in Bad Säckingen brennt lichterloh

Axel Kremp

Von Axel Kremp

Do, 10. Juni 2021 um 10:08 Uhr

Bad Säckingen

Die Polizei geht von Brandstiftung aus und die Stadt hat eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag stand ein Spielplatz in Bad Säckingen in Flammen.

Am Morgen danach weist auf den ersten Blick lediglich das rot-weiße Absperrband inmitten des Spielplatzes auf das Feuer hin. Die beiden Holztürme stehen noch; sie sind allerdings stark verkohlt und nicht mehr begehbar. Schaumreste am Straßenrand lassen erahnen, dass die Feuerwehr da tätig war.

Die Türme waren rasch gelöscht

Wie Feuerwehrkommandant Tobias Förster im Gespräch mit der Badischen Zeitung sagte, waren die beiden Türme auch rasch gelöscht. Probleme bereitete der Wehr allerdings das Kunststoffrohr, mit dem die beiden Türme miteinander verbunden waren. Das Kunststoffrohr sorgte für eine beachtliche Brand- und Rauchentwicklung und machte den Einsatz von Schaum notwendig. Im Laufe der Löscharbeiten fiel das Rohr zu Boden und wurde dort dann vollends gelöscht.

Polizei geht davon aus, dass das Feuer gelegt wurde

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an, doch geht die Polizei nach bisherigen Stand der Untersuchungen davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde. Und zwar in eben dieser Kunststoffröhre. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 07761/9340 entgegen. Die Bad Säckinger Stadtverwaltung hat für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter führen, eine Gesamtbelohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt. Entsprechende Hinweise nimmt die Stadtverwaltung unter der Telefonnummer 07761/51-211 entgegen.

Der Alarm ging um 0.40 Uhr ein

Bei der Feuerwehr ging der Alarm gegen 0.40 Uhr ein. Anwohner hatten die Flammen gesehen und die Rettungskräfte verständigt. Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Hauensteinstraße standen die beiden Holztürme schon in hellen Flammen. Wie Kommandant Förster sagt, war die Feuerwehr mit zwölf Mann und drei Fahrzeugen vor Ort. Gegen 2.30 Uhr war der Einsatz beendet. Der materielle Schaden hält sich in Grenzen.

Rund 6000 Euro Sachschaden

Die Polizei geht von rund 6000 Euro aus. Der ideelle Schaden freilich ist wesentlich höher. Den Kindern im angrenzenden Neubaugebiet Rhein-Au ist eine beliebte Spielstätte genommen worden. Und das just zu dem Zeitpunkt, da die Coronamaßnahmen gelockert wurden und mehr und mehr Spielspaß mit Freunden im Freien wieder möglich ist.