Kleines Glück

Eine zweite Chance

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 13. April 2021 um 10:50 Uhr

Liebe & Familie

Kunst im Wald, ein coronasicherer Verwandtenbesuch und ein blühender Osterstern – die kleinen Glücke der Woche.

Kunstwerke im Wald

Wenn ich durch den Müllheimer Eichwald gehe, fühle ich mich wie ein Kind beim Ostereiersuchen, da man links und rechts des Weges aufmerksam schauen muss, um an Bäumen kleine Kunstwerke zu entdecken. Diese zeigen sich in Form wunderschön bunt bemalter Steine. Jeder Stein stellt etwas anderes dar. Darüber freue ich mich riesig und andere Spaziergänger auch. Das ist mein kleines Glück, wofür ich mich bei den Künstlern bedanke.
Ingrid Kuschmierz, Müllheim

Sicherer Besuch

Eigentlich kein kleines Glück, sondern ein großes Glück an den Ostertagen war es für unsere Familie, dass eine Apotheke in der Waldkircher Straße in Freiburg auch über die Feiertage Corona-Schnelltests durchführte und mir so Besuche bei meinem 95 Jahre alten Vater im Pflegeheim ermöglichte.
Eva Thanner, Wittnau

Blühender "Osterstern"

Eigentlich wollte ich ihn entsorgen – den Weihnachtsstern von vor zwei Jahren, der nur noch grün und irgendwie beliebig aussah. Als ich den Topf energisch in die Hand nehme, um ihn in der grünen Tonne zu tun, sehe ich einen Hauch von Rosa an einem Blattrand, stutze und gebe ihm eine zweite Chance. Was soll ich sagen: 14 Tage später steht er in vollster "Blüte" und immer, wenn ich ansehe, freue ich mich aufs Neue über meinen leuchtenden "Osterstern"!
Ulrike Mandt, Freiburg
Schicken Sie uns Ihr kleines Glück mit Namen und Wohnort an: leben@badische-zeitung.de