Einen Morgen lang klappt’s

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 20. Oktober 2021

Weil am Rhein

Verkehr an Tschamber-Schule.

(BZ). Die Verkehrssituation vor der Tschamber-Grundschule ist nach wie vor problematisch. Das hat sich erneut beim "Zu Fuß zur Schule-Tag" der AG Verkehr gezeigt, in der sich einige Eltern zusammengeschlossen haben und nach Möglichkeiten suchen, den Schulweg sicherer zu machen. Der Aktionstag findet seit vier Jahren immer Anfang Oktober statt und will die Eltern dafür gewinnen, dass die Kinder möglichst ohne Auto zur Schule kommen.

Laut einer Mitteilung der AG haben sechs Eltern am Freitag von der ersten bis zur zweiten Schulstunde an den Zufahrtsstraßen Hirschen- und Bläserstraße gestanden und die zu Fuß kommenden Kinder begrüßt. Außerdem stellten sie Verkehrspylonen entlang des Gehwegs auf, so dass dort kein Auto hochfahren konnte. Das führte dazu, dass die Eltern, die ihr Kind dennoch mit dem Auto zur Schule brachten, etwas weiter weg parken mussten. Außerdem wurden sie noch einmal auf das Angebot der Elternhaltestellen hingewiesen, die sich in der Käppelinstraße und im Oberbaselweg befinden.

Nach Angaben der AG sind sehr viele Kinder ohne Elterntaxi zur Schule gekommen, manche in Begleitung ihrer Eltern, die die Aktion begrüßten. Die Verkehrssituation vor der Schule sei an diesem Morgen sehr entspannt gewesen. Bedauerlicherweise habe sich am Mittag aber bereits wieder das alltägliche Bild gezeigt. Die Autos fuhren auf den Gehweg in der Hirschenstraße, behinderten und gefährdeten die Fußgänger und rollerfahrenden Kinder, die zur selben Zeit das Schulgelände verließen. Die Wirkung der Pylonen am Gehwegrand habe gezeigt, wie wichtig es wäre, das Parken auf dem Gehweg durch Poller oder ähnliches zu verhindern.