Eine Höhlenforscherin für alte Schrift

Gerhard Walser

Von Gerhard Walser

Mi, 21. September 2016

Emmendingen

DREI FRAGEN AN die Transkriptorin beim Deutschen Tagebucharchiv Gertrud Lütgemeier.

EMMENDINGEN. "Ich bin eine Höhenforscherin" sagt Gertrud Lütgemeier. Die promovierte Romanistin aus Essen arbeitet ehrenamtlich als Transkriptorin für das Deutsche Tagebucharchiv. Am Donnerstag berichtet sie um 19 Uhr im Bürgersaal des Alten Rathauses über ihre Erfahrungen. BZ-Redakteur Gerhard Walser sprach mit der 75-Jährigen.

BZ: Sie machen alte Schriften, die heute kaum einer mehr lesen kann, für die moderne Forschung lesbar. Haben Sie Sütterlin selbst noch in der Schule gelernt?

Lütgemeier: Nein, ich ging ja erst nach dem Krieg zur Schule, da wurde die sogenannte Deutsche Kurrentschrift, im Volksmund auch Sütterlin ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ