Erklär's mir: Was ist Datenschutz?

Elisabeth Jakob-Kölblin

Von Elisabeth Jakob-Kölblin

Fr, 17. Oktober 2008

Erklär's mir

Wenn du einem Freund schreiben willst, brauchst du seine Adresse oder E-Mail-Adresse. Um ihm zum Geburtstag zu gratulieren, solltest du wissen, an welchem Tag dieser ist. Das ist ganz normal. Persönliche Daten nennt man diese Informationen über einen Menschen – also neben Namen und Adresse auch Telefonnummer, Alter oder Hobbys. Solche Angaben dürfen aber nicht einfach so öffentlich gemacht werden. Die Idee, die hinter dem Datenschutz steckt, ist, dass jeder selber bestimmen kann, wem er wann seine persönlichen Daten verrät. Das ist ein ganz wichtiges Recht in Deutschland, aber es ist schwer zu kontrollieren. Und deswegen solltest du gut überlegen bevor du zum Beispiel ins Internet schreibt, wo du wohnst oder welche Schule du besuchst. Es gibt Leute, die sammeln Daten, die sie eigentlich gar nichts angehen. Manchmal versuchen sie sogar, sie zu verkaufen. Und dann wissen lauter fremde Menschen Dinge über dich, die doch nur dein Freund wissen sollte.