Ruhestand

Erzieherin Doris Siefert wird nach 42 Jahren in Wittenweier verabschiedet

Reiner Beschorner

Von Reiner Beschorner

Di, 03. August 2021 um 15:32 Uhr

Schwanau

Doris Siefert war 42 Jahre Erzieherin und Leiterin am Kindergarten in Wittenweier, jetzt wurde sie in den Ruhestand verabschiedet.

Im Kindergarten von Wittenweier geht eine Ära zu Ende, die nur wenige Parallelen haben dürfte. Doris Siefert war ihr ganzes Berufsleben lang, 42 Jahre am selben Arbeitsplatz und dazu noch als Leiterin eines Kindergartens, dem evangelischen Kindergarten in Wittenweier. In einem Gottesdienst am vergangenen Samstag wurde sie wenige Tage vor ihrem Wechsel in den Ruhestand verabschiedet.

Dies hat man in Wittenweier der jungen Erzieherin Doris Siefert bei ihrem Dienstabtritt am 1. September 1979 wohl nicht zugetraut, wie Pfarrerin Christine Egenlauf im jüngst erschienenen Gemeindebrief zitiert: "Als sie anfangs fragte, wer sich denn um die Vorhänge kümmere, bekam sie zur Antwort: So lange werden sie wohl nicht da sein, dass sie die Vorhänge waschen müssen!" Es sollte alles ganz anders kommen.

Wirken von Siefert wie ein Kaleidoskop

Pfarrerin Egenlauf verglich in ihrer Laudatio Leben und Wirken von Doris Siefert mit einem Kaleidoskop, in dem unzählige Teile zu einem faszinierenden Bild werden, das ein ganzes Leben in vielen Facetten wiederspiegle. "Wie das Bild im Kaleidoskop, so haben Sie sich als Kindergartenleiterin immer wieder den neuen Herausforderungen gestellt und jenen Veränderungen angepasst, die der Wandel der Zeit und das sich stetig verändernde Berufsbild mit sich brachten – Sie sind stets mit der Zeit gegangen", so die Pfarrerin. Weil sie vieles zum Blühen gebracht habe, überreichte ihr Egenlauf von der Kirchengemeinde eine Rosenstaude für ihren Garten.

Bürgermeister Wolfgang Brucker würdigte in seinen Dankesworten die gute Zusammenarbeit mit der soliden "Ankerleiterin im Kindergartenwesen von Schwanau". Er bedauere, dass ihr lang gehegter Wunsch, die Erweiterung des Außengeländes am Kindergarten, in ihrer Amtszeit nicht mehr verwirklicht werden konnte.

"Sie haben Wittenweier erzogen"

Vom erkrankten Ortsvorsteher Sven Kehrberger verlas sein Stellvertreter Hartmut Lässle einen Brief, in dem Kehrberger die Arbeit der beliebten Kindergartenleiterin mit den Worten würdigte: "Sie haben Wittenweier erzogen."

Rektorin Angelika Walter brachte Doris Siefert gegenüber den Respekt und die Anerkennung der Ludwig-Frank-Grundschule für die langjährige und erfolgreiche Tätigkeit als Erzieherin und Leiterin zum Ausdruck und würdigte die überaus gute Zusammenarbeit.

Viele ehemalige Kinder sind beim Abschied

Zum Abschiedsgottesdienst waren neben offiziellen Vertretern der politischen und Kirchengemeinde sowie den Kindergartenkindern auch zahlreiche Eltern gekommen, die einst bei Doris Siefert in den Kindergarten gegangen waren. Die Kinder verabschiedeten Doris Siefert mit Liedern – und der Elternbeirat dankte ihr mit einem Rentnerbänkle für die langjährige engagierte Arbeit.