Digitale Zukunft hautnah

Euronics Bühler: Ein Team, für das Kooperation über alles geht

Di, 10. Mai 2022 um 08:17 Uhr

PR-Anzeige

Anzeige Quereinsteiger sind bei beim Elektrofachgeschäft Euronics Bühler willkommen: Das Team bringt ihnen alles bei. Hauptsache, sie können sich vorstellen, mit Freude zu arbeiten.

Lockdown, Homeoffice, digitale Transformation: "Unsere Kunden haben es ungefiltert an uns weitergegeben, was es bedeutet, wenn das Internet zu langsam ist, zu instabil, einen mehr aufhält, als dass es einen weiterbringt". Janine Vögtlin ist Mitglied der Geschäftsführung bei Euronics Bühler in Schopfheim. Sie hat in den vergangenen Monaten nicht nur Kunden erlebt, die nahezu verzweifelt waren. Sie erlebt auch ihre Kollegen. Und denen geht es – selbst wenn die Arbeit mal ziemlich stressig ist – ziemlich gut bei Euronics Bühler. Das große Elektrofachgeschäft ist ein hervorragender Dienstleister, der zu seinen Kunden nach Hause kommt, um die gekauften Geräte aufzustellen, anzuschließen und ins Netzwerk einzubinden.

Mit Tobias Vetter arbeitet ein gelernter Bäcker bei Euronics Bühler. Und das funktioniert wunderbar. "Ein typischer, ganz toller Quereinsteiger", freut sich Janine Vögtlin, die den handwerklich begabten Kollegen sehr schätzt. "Ich war schon immer technisch interessiert", erzählt der 34-jährige Tobias Vetter, der erst seit März 2022 bei Euronics Bühler arbeitet. "Ich bin durch Bekannte auf die Stelle bei Euronics Bühler aufmerksam geworden und hab "mich beworben", berichtet er weiter. Schon nach wenigen Wochen Einarbeitungszeit durch ein Team, das "wahnsinnig kooperativ ist", führt er die unterschiedlichsten Arbeiten durch.

Seinem Kollegen Felix Fink, seit Oktober 2021 im Unternehmen, geht es kaum anders. Er ist gelernter Elektriker und macht nun nach Jahren der Industriemontage und der Haus-Installationen erste Erfahrungen mit dem Glasfaser-Ausbau – und er war sofort fasziniert. "Ich wollte auch mal was Neues kennenlernen. Das kann ich beim Glasfaser-Ausbau. Dass gerade das große Projekt des Zweckverbands in Lörrach stattfindet, ist ein riesiges Glück", so Felix Fink. Alle beteiligten Firmen arbeiten reibungslos miteinander, fühlen sich als gebündelte Kräfte, die eine Sache voranbringen, die der Bevölkerung nützt.

"Wir betreuen unsere Kunden nun mal von A bis Z", resümiert Janine Vögtlin. Vom Vertrag mit dem Telefonanbieter bis hin zum Glasfaserkabel, das ins Haus hineinreicht, kümmern sich ihre Kollegen einfach um alles und vernetzen vor allen Dingen auch alles miteinander. "Wir kooperieren sogar mit dem Diakonischen Werk und bieten Schulungen für ältere Menschen an, damit sie mit ihren Geräten auch gut zurechtkommen", erläutert Janine Vögtlin.

Vorteile erfahren aber nicht nur die Kunden bei Euronics Bühler, sondern auch die Mitarbeiter: "Auch unsere Quereinsteiger werden bezahlt wie ein Techniker, unsere Leute erhalten Vermögenswirksame Leistungen, auf Wunsch bekommen sie ein Jobrad und wir stellen Arbeitskleidung", listet Janine Vögtlin einige "Goodies" auf, die es in ihrem Unternehmen gibt. 20 Mitarbeiter zählt Euronics Bühler im Moment. Gesucht werden ein Lagerist, Technik-Allrounder und Servicetechniker Breitband. "Selbst wenn jemand denkt, er hat nicht alle Fähigkeiten, um Netzabschlusseinrichtungen zu installieren und in Betrieb zu nehmen oder Mess- und Prüfprotokolle zu erstellen – das macht gar nichts", relativiert Janine Vögtlin die anspruchsvoll klingende Job-Beschreibung und fügt hinzu: "Wir bringen den Menschen alles bei, was sie noch nicht können. Hauptsache, Sie können sich vorstellen, mit Freude bei uns zu arbeiten!"
Mehr über Euronics Bühler erfahren Sie hier.