Account/Login

Interview

Experte über Reconquista Germanica: "Das sind halt alles Neonazis"

Daniel Laufer
  • Mo, 19. Februar 2018, 19:57 Uhr
    Deutschland

     

Das rechte Netzwerk Reconquista Germanica versucht, mit gefälschten Internetprofilen die deutsche Öffentlichkeit zu manipulieren. Aber wie gefährlich sind die Aktivisten wirklich? Christian Stöcker untersucht solche Propagandaangriffe.

Reconquista Germanica besteht vor allem aus jungen Männern. (Symbolfoto)  | Foto: Lev Dolgachov/Montage: BZ
Reconquista Germanica besteht vor allem aus jungen Männern. (Symbolfoto) Foto: Lev Dolgachov/Montage: BZ
1/2
Rechte Aktivisten organisieren sich auf einem Chat-Server, der eigentlich für Computerspieler gedacht ist. Von dort aus verbreiten sie Propaganda in den sozialen Medien. Die BZ hat sie dabei beobachtet. Angriff der Sockenpuppen: So funktioniert das rechte Netzwerk Reconquista Germanica
BZ: Herr Stöcker, wie ernst muss man Reconquista Germanica nehmen?
Stöcker: Es geht diesen Leuten darum, Aufmerksamkeit herzustellen und Begeisterung für etwas vorzutäuschen. In den Fällen, die wir untersucht haben, hat das ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar