Account/Login

"Beruflich war meine Offenheit ein Desaster"

  • cruf

  • Mi, 20. April 2011
    Fussball

     

BZ-INTERVIEW mit dem ehemaligen Profi-Fußballer Andreas Biermann, der sich geoutet hat, an Depressionen zu leiden.

Andreas Biermann   | Foto: schneider
Andreas Biermann Foto: schneider

HAMBURG. Im Oktober 2009 hat sich der damalige St.-Pauli-Fußball-Profi Andreas Biermann zu seiner Krankheit Depression bekannt. Was er seither beruflich und privat erlebt hat, erzählt Biermann, der unter anderem Selbsttötungsversuch unternommen hat, im Interview BZ-Mitarbeiter Christoph Ruf.

BZ: Herr Biermann, gerade ist Ihr Buch "Rote Karte Depression" erschienen. Wie fühlt man sich, wenn man die Geschichte seiner eigenen Krankheit liest?
Biermann: Unangenehm ist das. Es stehen Dinge drin, die wohl jedem Menschen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar