Regio-Verkehrsverbund Freiburg

Fahrplanwechsel am 14. Juni

Mo, 15. Juni 2020 um 10:32 Uhr

Anzeige Rückkehr zum regulären Fahrplan. Neues Konzept auf der Rheintalbahn, Regionalbusse werden auf Fahrzeiten angepasst. Neue Züge im Einsatz.

Seit 14. Juni fahren alle Verkehrsunternehmen im RVF wieder nach den regulären Jahresfahrplänen 2020. Damit werden die noch bestehenden Kürzungen aufgrund der Corona-Pandemie aufgehoben mit Ausnahme der Nachtverkehre der Freiburger Verkehrs AG (Safer Traffic) und der SüdbadenBus GmbH.

Im Zuge des Ausbauprojekts Breisgau-S-Bahn 2020 wird am 14. Juni ein neues Fahrplankonzept für den Nahverkehr zwischen Offenburg und Basel eingeführt:
Stündlich sorgt ein Regionalexpress (RE) für eine schnelle Verbindung der größeren Bahnhöfe wie beispielsweise Emmendingen, Freiburg Hauptbahnhof oder Bad Krozingen. Jede zweite Stunde werden weitere einzelne Bahnhalte ausgelassen, um eine noch kürzere Reisezeit auf der Oberrheinschiene zu erreichen. Dabei kommen die neuen, doppelstöckigen Züge des Typs "Desiro" in den Landesfarben zum Einsatz mit barrierefreien WC-Anlagen, größeren Mehrzweckabteilen und W-Lan.

Ergänzt wird dieser Stundentakt durch ein stündliches Angebot an Regionalbahnen (RB), die an allen Bahnhöfen halten, zu bestimmten Tageszeiten aber einzelne Halte auslassen. Neu ist, dass die Regionalbahn-Verbindungen von Süden beziehungsweise Norden kommend jeweils am Freiburger Hauptbahnhof wenden und nicht wie bisher durchgehend zwischen Offenburg und Basel fahren. Hier kommen weiterhin die roten Doppelstockzüge zum Einsatz, die nach und nach von den neuen Triebwagen des Typs "Mireo" abgelöst werden. Diese sind ebenfalls mit barrierefreien WC-Anlagen, Mehrzweckabteilen und W-Lan ausgestattet.

Um auch die Ortschaften und Gemeinden, die nicht direkt an der Rheintalstrecke liegen, an die neuen Bahnverkehre anzubinden, werden die Regionalbuslinien sowie die S-Bahn-Strecken der SWEG (S3 Münstertal und S5 Kaiserstuhl West) an das neue Fahrplankonzept angepasst. Auf der S3 kommen neue Fahrzeuge des Typs "Talent 3" zum Einsatz, die eine sogenannte Spurkranzschmierung besitzen zur Reduktion des Quietschens in engen Kurven und ebenfalls mit W-Lan u.w. ausgestattet sind.

Zum 1. November sind nochmal Änderungen im Minutenbereich geplant aufgrund des Endes der Baumaßnahmen zur Schnellfahrstrecke Mannheim-Stuttgart im Fernverkehr, die sich auch auf den Nahverkehr auswirken.

Der RVF hat für die Rheintalbahn einen Sonderfahrplan erstellt, den Sie hier downloaden können.

Die Linie S1 von Breisach/Endingen über Freiburg nach Seebrugg oder Villingen verkehrt ab 14. Juni wieder nach dem seit dem 17. Februar gültigen Fahrplan. Dieser beinhaltet eine stündliche Verbindung von Villingen über Neustadt nach Freiburg Hbf und eine stündliche Linie in der Relation Breisach – Freiburg Hbf – Titisee nach Seebrugg. Zwischen Endingen und Gottenheim ist ein 30-Minuten Takt im Pendelverkehr (Zug/Bus) gegeben. Ebenso ist ein Pendelverkehr zwischen Titisee und Neustadt eingerichtet. Somit sind halbstündliche S-Bahn-Verbindungen zwischen Freiburg und Neustadt gegeben.

Auf der Elztalbahn (S2) ist noch bis Dezember 2020 Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen Denzlingen und Elzach, bis Denzlingen fahren die Triebwagen der SWEG.

Im Schienenverkehr ist die kostenlose Fahrradmitnahme vor 6 und nach 9 Uhr sowie an Wochenenden und an Feiertagen im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten möglich.
Informationen zum Fahrplan stehen unter www.rvf.de zur Verfügung. Dort sind alle Fahrpläne in der Fahrplansuche zum Download erhältlich. Mobil können Fahrgäste ihre Verbindungen über die RVF-App FahrPlan+ oder die App VAG mobil abrufen. Über diese und die App DB Navigator sind auch RVF-Fahrscheine per Smartphone erhältlich – kontaktlos und im Vorverkauf.