Pandemie

Fast 50 Covid-19-Patienten sind im Raum Freiburg in klinischer Behandlung

Joachim Röderer, Max Schuler, Joshua Kocher

Von Joachim Röderer, Max Schuler & Joshua Kocher

Fr, 30. Oktober 2020 um 07:30 Uhr

Freiburg

12 in der Uniklinik, 6 in Müllheim, 8 in Emmendingen: In den Kliniken in und um Freiburg sind aktuell fast 50 Covid-19-Patienten in Behandlung. In Baden-Württemberg steigt die Gesamtzahl wieder.

Eine Auswertung des Universitätsklinikums Freiburg für die Badische Zeitung zeigt die Zahl der Covid-19-Patienten in den Kliniken im Raum Freiburg. An den Helios-Kliniken im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald wurden am Donnerstag 14 Patienten und Patientinnen aufgrund einer Covid-19 Erkrankung behandelt. Keiner von ihnen musste beatmet werden.



Die Patienten und Patientinnen verteilten sich auf Müllheim (6), Breisach (5) und Titisee-Neustadt (3). Im Herzzentrum in Bad Krozingen werde ein weiterer Patient behandelt, der sich mit dem Sars-Cov-2-Virus infiziert hat. In den Krankenhäusern der Stadt Freiburg befanden sich 22 Patienten auf der Normalstation und fünf Patienten auf der Intensivstation. Im Emmendinger Kreiskrankenhaus sind derweil acht Patienten in Behandlung, in Waldkirch einer.

Die Gesamtzahl der gemeldeten intensivmedizinisch behandelten Covid-19-Fälle in Baden-Württemberg steigt seit Mitte September wieder leicht an. Das Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) meldete am 14. September 36 Fälle in Baden-Württemberg, am Donnerstag lag der Wert bei 171. Deutschlandweit steigt die Zahl deutlich stärker.