Polizei Freiburg

Feuerwehreinsatz in Freiburg nach Verpuffung in Prostitutionsbetrieb

Manuel Fritsch

Von Manuel Fritsch

Mi, 05. Oktober 2022 um 13:43 Uhr

Freiburg

Am frühen Mittwochnachmittag muss die Feuerwehr in Freiburg ausrücken, nachdem es in einem Prostitutionsbetrieb in Haslach zu einer Verpuffung kam. Inzwischen ist der Einsatz abgeschlossen.

In einem Haus am Schildackerweg ist es am Mittwoch zu einer Verpuffung gekommen, bei der eine Person verletzt wurde. Die Feuerwehr war mit neun Fahrzeugen im Einsatz, ein Statiker prüfte die Standsicherheit des Gebäudes. Wie die Feuerwehr mitteilte ging kurz vor 13 Uhr ein Notruf ein, ein Löschzug der Berufsfeuerwehr und vier Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Stadtbrandmeister und der diensthabende Direktionsdienst wurden alarmiert. Betroffen war laut Polizei ein Ein-Parteien-Haus. Nach BZ-Informationen handelt es sich um einen Prostitutionsbetrieb. Bei der Verpuffung wurden Fenster herausgeschleudert und eine Wand versetzt. Derzeit könne das Haus nicht weiter genutzt werden, so die Feuerwehr. Eine Person wurde verletzt. Zur Ursache der Verpuffung war bislang nichts bekannt.