Flachdach statt Walmdach

Silke Hartenstein

Von Silke Hartenstein

Do, 04. März 2021

Badenweiler

Der Umbau des Milchhüslis Sehringen zu Wohnzwecken war Thema im Bauausschuss Badenweiler.

Oberhalb der Landstraße halb versteckt zwischen hohen Fichten steht Sehringens ehemaliges Milchhüsli. Der frühere Ortsvorsteher von Lipburg-Sehringen Leonard Mayer erwarb das Häuschen vor sieben Jahren. Nun will er es umbauen.

1996, bei der Aufstellung des Bebauungsplans Obersehringen, wurden das Milchhüsli und die darüber liegenden Grundstücke bewusst im Außenbereich belassen. Mayers erste Bauvoranfrage nach Abriss und Neubau an dieser Stelle wurde somit abgelehnt. Nun plant er die Umnutzung des Gebäudes zu Wohnzwecken – und damit im 22 Quadratmeter großen Haus auch wirklich gewohnt werden kann, soll ein zehn Quadratmeter großer Anbau mit Badezimmer und Technik hinzukommen. Auf die Frage, warum er erneut eine Bauvoranfrage stellte, sagt Mayer: "Weil’s mir zu schade war, dass es kaputt geht." Nun möchte er, dass es voran geht, und sei kompromissbereit.

Eventuell, so Mayer, werde später sein Sohn dort einziehen, alternativ könne das Häuschen auch als Ferienwohnung im Stil eines Tiny-Hauses vermietet werden. Wasserleitung und Kanalisation seien unter der Landstraße verlegt und könnten bei Bedarf hochgezogen werden. Bislang steht das Häuschen im Wald, doch die direkt auf dem Baufeld stehenden Fichten sind stark vom Borkenkäfer befallen und sollen gefällt werden. Für die gefällten Bäume sollen laut Sitzungsvorlage des Badenweiler Bauausschusses Ersatzpflanzungen vorgenommen werden. Der Bach ist im oberen Bereich in einer Dohle verlegt, unterhalb davon offen und soll zum Teil renaturiert werden.

Aus Sicht der Baurechtsbehörde des Gemeindeverwaltungsverbands Müllheim-Badenweiler handelt es sich beim Häuschen mit seinem moosbewachsenen Walmdach um ein "das Bild der Kulturlandschaft prägendes Gebäude", die vorgelegte Änderungsplanung diene der Erhaltung des Gestaltwertes des Bestandsgebäudes. Um den Unterschied von Bestandsgebäude und neuem Anbau klar erkennbar zu machen, besteht die Baurechtsbehörde für den Anbau auf einem begrünten Flachdach. Lipburg-Sehringens Ortschaftsrat hatte zuvor dafür gestimmt, das Walmdach auf den Anbau zu erweitern. Badenweilers Bauausschuss sah hierfür schlechte Chancen auf Genehmigung und sprach sich daher ebenfalls für einen Anbau mit Flachdach aus.