Fleisch soll teurer werden

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Di, 11. Februar 2020

Wirtschaft

Mit den Einnahmen könnten Ställe so umgebaut werden, dass Nutztiere ein besseres Leben haben.

BERLIN. Die heutige Form der Nutztierhaltung in Deutschland hat keine Zukunft. Zu diesem Ergebnis kommt ein Expertenkreis unter Vorsitz des früheren Agrarministers Jochen Borchert (CDU).

Der Kreis, dem der Bauernverband, Wissenschaftler, Tierärzte sowie Umwelt- und Verbraucherschützer angehören, hat im Auftrag von Bundesagrarministerin Julia Klöckner Reformempfehlungen erstellt. Dazu zählt auch eine Steuer auf tierische Produkte, die 3,6 Milliarden Euro im Jahr einbringen soll. "Die Nutztierhaltung", heißt es im Bericht der Borchert-Kommission, "muss in die Lage versetzt werden den fachlichen und gesellschaftlichen Ansprüchen an den ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ