Chronist der Erde

Fotograf Sebastião Salgado erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Wolfgang Grabherr

Von Wolfgang Grabherr

So, 13. Oktober 2019 um 13:56 Uhr

Literatur & Vorträge

BZ-Plus Goldgräber im Amazonas, Völkermord in Ruanda oder die Spuren des Klimawandels – Salgados Reportagereisen führten ihn in mehr als 120 Länder. Jetzt wird er mit dem Friedenspreis ausgezeichnet.

Was will der Fremde hier? Ein misstrauischer Blick, und wieder bewegt sich der rund 200 Kilo schwere Koloss auf der Galapagos-Insel Isabela ein paar Schritte rückwärts. Ein mächtiger Panzer und tiefe Falten im Gesicht lassen das Alter der Riesenschildkröte erahnen. Sie muss über 100 Jahre alt sein – und sie lässt sich nicht gerne fotografieren. Der Mann mit der Kamera zieht sich zurück und versucht nach einiger Zeit erneut, sich dem Tier zu nähern. Und wieder läuft die Schildkröte weg. Doch Sebastião Salgado, der Fotograf, zeigt Geduld.
Sebastião Salgado nimmt sich viel Zeit für seine Fotos
Nach endlosen Versuchen, die Schildkröte ganz aus der Nähe abzulichten, geht er auf allen Vieren auf sie zu, schaut ihr in die Augen und krabbelt immer dichter an sie heran. Die List funktioniert– das stolze Tier hat seine Angst vor dem Fremden überwunden, und Salgado gelingen ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung