Wiedersehen!

Arkaden gab's an der Kaiser-Joseph-Straße erst nach dem Zweiten Weltkrieg

Peter Kalchthaler

Von Peter Kalchthaler

Mo, 27. Juni 2016

Freiburg Mitte

Mittelalter, Historismus und gemäßigte Moderne – die Architektur rund um den Bertoldsbrunnen.

INNENSTADT. Wieder einmal gilt ein Beitrag in unserer Serie "Wiedersehen!" einer Aufnahme von Ruth Groß-Albenhausen. Die Fotografin hat im Sommer 1944 im Auftrag der Stadt ganze Straßenzüge systematisch abgelichtet. Ziel der Aktion war, Vorbilder für einen Wiederaufbau zu bekommen, sollten Teile der Stadt durch Bombenangriffe zerstört werden.

Seit 1936 trug die schon 1777 nach Joseph II. "Kaiserstraße" benannte Hauptachse der Stadt den Namen "Adolf-Hitler-Straße", wie auch die Zähringer Straße zwischen Komturplatz und Siegesdenkmal und die Günterstalstraße bis zum Forstamt am Sternwaldeck. Zentrum der Stadt war nach wie vor die Kreuzung am Bertoldsbrunnen. Das Foto von Ruth Groß-Albenhausen zeigt die Westseite der Straße mit der Einmündung der Bertoldstraße rechts im Bild.

Fachwerk wurde in den 1920er Jahren freigelegt
Das älteste Gebäude ist das Haus "Zum Großen und Kleinen Freiburger" am rechten Bildrand, dessen Fachwerk in den 1920er Jahren freigelegt worden ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ