Heimeliges "Kinderzimmer"

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Do, 21. November 2013

Freiburg

In zwei Krabbelgruppen in der Basler Landstraße wachsen 20 Kleinkinder möglichst familiär auf.

ST. GEORGEN. Es gibt ein Sofa und große Esstische, in der Küche stehen gemütliche Sessel – und überall sieht es aus wie in einer Wohnung. Auf die familiäre, heimelige Atmosphäre legt Sandra Gedrat großen Wert. Sie ist Sozialpädagogin und die Gründerin und Leiterin der zwei Krabbelgruppen "Kinderzimmer" in der Basler Landstraße im neu entstehenden Baugebiet Hofacker/Gottmersmatten. Mit vier Erzieherinnen und einem Erzieher kümmert sie sich um insgesamt 20 Kinder zwischen einem und drei Jahren, die sechs oder acht Stunden bleiben.

Vorsichtig kommt Nico (bald 2) aus dem Flur ins Spielzimmer getrippelt. "Komm’, wir sind alle hier!" begrüßt ihn Sandra Gedrat. "Essen!" sagt Nico, und Sandra Gedrat nickt: "Ja, wir essen bald." In der Küche steht schon die Lieferung vom Catering-Service, überwiegend Bio und regional. Aber erstmal spielen die Kinder noch ein bisschen: Emil (zweieinhalb Jahre) und Matteo (fast ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ