Viel zu still ruht der See

Silvia Faller

Von Silvia Faller

Di, 23. Dezember 2008

Freiburg Tuniberg

Der Reutemattensee bei Tiengen ist kaum noch lebensfähig – das soll sich ändern

TIENGEN. Ortsvorsteherin Ruthild Surber und die Ortschaftsräte freuen sich über dieses Vorhaben: Die Mitglieder des Freiburger Angelsportvereins (ASV) wollen dafür sorgen, dass sich die Wasserqualität des Reutemattensees verbessert. "Der See ist das wichtigste Naherholungsgebiet für unser Dorf, weshalb wir die Vorschläge des ASV begrüßen", sagt Ruthild Surber. Der Verein ist seit 15 Jahren Pächter des Sees, fischen lassen sich darin unter anderem Karpfen, Weißfische und Aale.

Der ASV will in Zukunft die so genannte "Wasserpest" wirksamer als bisher zurückdrängen. Die Wasserpest ist eine eingeschleppte Wasserpflanze, die den See im Sommer zuwuchert. Nun hat der ASV bei der Stadt Freiburg beantragt, einen kleinen Bach namens Kuhlagerbächle am Nordufer zu öffnen, damit wieder fließendes Wasser den See durchströmt. Das Kuhlagerbächle war vor 15 Jahren zugeschüttet worden, um das Naturschutzgebiet "Gaisenmoos" im Mooswald zu sichern.

Dort existiert Baden-Württembergs größtes ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ