Stadt verliert 1800 Sozialwohnungen

Simone Lutz

Von Simone Lutz

Mi, 22. Januar 2020

Freiburg

BZ-Plus In den nächsten elf Jahren entfällt die Mietpreisbindung für mehr Wohnungen als gedacht / Verlängerungen gestalten sich schwierig.

FREIBURG. Bis zum Jahr 2031 werden in Freiburg knapp 1800 günstige Sozialwohnungen aus der Mietpreisbindung fallen und teurer werden – deutlich mehr als noch vor zwei Jahren errechnet. Das zeigt eine neue Prognose der Stadtverwaltung. Die städtische Wohnungsgesellschaft Stadtbau sowie die Baugenossenschaften waren gebeten worden, die Bindungen wenn möglich zu verlängern – doch das ist gar nicht so einfach.

Schon in diesem Jahr müssen sich die Mieter in 159 öffentlich geförderten Wohnungen auf Mieterhöhungen einstellen, da ihre Wohnungen aus der Bindung fallen. Von 2021 bis zum Jahr 2031 wird das Gleiche mit insgesamt 1609 weiteren Wohnungen passieren – günstigen Wohnungen, die dann in Freiburg fehlen.

Ursprünglich hatte die Stadtverwaltung nur mit rund 1100 aus der Bindung fallenden Wohnungen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ