Alle zusammengetrommelt

Nicolai Morawitz

Von Nicolai Morawitz

Fr, 02. August 2013

Freiburg

Tamburi Mundi Festival: Am Samstag treten zehn Künstlerinnen aus der ganzen Welt auf.

Eine mit Schellen behangene Rahmentrommel kennen viele nur aus der Kindheit als Tamburin. Trotz so früher Begegnung setzt dann Entfremdung ein – der Klang verhallt. Das Tamburi Mundi Festival möchte die Erinnerung an diese Töne und Rhythmen wieder wecken. Denn Rahmentrommeln gehören zu den ältesten Musikinstrumenten der Welt und verbinden Völker und Kulturen. In Lappland und Persien, im Orient und in Indien musiziert man auf ihnen. Zurzeit treffen all diese Strömungen und Einflüsse im E-Werk aufeinander.

Im Mittelpunkt steht der "Klang des Fremden". Dieser hat beim diesjährigen Tamburi Mundi Festival einen mehrfachen Widerhall: Er ist nicht nur der Titel des großen Festivalprojekts, an dem zehn Künstlerinnen aus der ganzen Welt mitwirken, sondern auch übergeordnetes Leitmotiv. Festivalleiter Murat Coskun möchte bei der diesjährigen Auflage des Trommel-Treffens der Frage des Fremdseins nachspüren: "Ich habe erlebt, dass Annäherung ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ