Der Müll wird zur Plage

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Di, 04. Oktober 2011

Freiburg

Vor allem in der Innenstadt wird seit ein, zwei Jahren immer mehr Müll einfach weggeworfen.

Zum Frühstück einen Kaffee "to go", zum Mitnehmen, und eine Brezel in der Bäckertüte, mittags Huhn süß-sauer in der Kartonbox, am Nachmittag nochmal einen Cappuccino auf die Hand und abends vorm Kino schnell noch einen Burger mit Pommes und Cola – der moderne Freiburger isst unterwegs. Der moderne Freiburger vergisst vor lauter oraler Bedürfnisbefriedigung aber auch, dass er mal so etwas wie ein Umweltbewusstsein hatte. Kaffeebecher und Essensverpackungen zieren die Grünflächen und das Dreisamufer: Die Ökostadt hat ein Müllproblem.

"Seit ein, zwei Jahren nimmt das extrem zu", sagt Michael Broglin, Geschäftsführer der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg. Besonders augenfällig sei die Müllplage im gesamten Innenstadtbereich und an den großen Ausfallstraßen, wo sich die Drive-In-Restaurants befinden. Im Stadtzentrum habe man bereits reagiert und mehr Müllgefäße aufgestellt, die teilweise mehrmals täglich geleert würden. "Doch was nutzen Behälter, wenn den meisten der Weg dorthin zu ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ