Die Stadt verkauft ihren Streubesitz

Simone Lutz

Von Simone Lutz

Do, 12. Mai 2011

Freiburg

Nach kontroverser Debatte: Gemeinderat beschließt mehrheitlich, vereinzelt stehende städtische Immobilien zu verkaufen.

Die Stadt Freiburg wird ihren Streubesitz – also vereinzelt stehende Immobilien – verkaufen. Das beschloss der Gemeinderat am Dienstag nach kontroverser Debatte. Der erhoffte Erlös von 11 Millionen Euro soll zur Hälfte in die Sanierung anderer städtischer Immobilien gesteckt werden.

Die Finanzlöcher im städtischen Haushalt waren schuld an der Überlegung, mit dem Verkauf von einigen Immobilien Geld zu machen, um dieses dann in energetische Sanierungen investieren zu können (die BZ berichtete). 26 ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung