Seltsames Fahrverhalten

Ein Verletzter bei Unfall in Freiburg-Zähringen – Polizei sucht Zeugen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 03. Juni 2020 um 13:55 Uhr

Freiburg

Ein 21-jähriger Mercedesfahrer überholt an einer Verkehrsinsel und rammt ein entgegenkommendes Auto. Die Polizei vermutet Imponiergehabe als Unfallursache

Bei dem Verkehrsunfall am Dienstag, 2. Juni, an der Kreuzung Rotackerstraße/Sonnhalde in Freiburg-Zähringen ist ein Beifahrer leicht verletzt worden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr ein 21-jähriger Fahrer eines schwarzen Mercedes um circa
19.30 Uhr die Rotackerstraße bergwärts in nördliche Richtung. Um die Fahrerin des vor ihm fahrenden BMW Mini zu beeindrucken, vermutet die Polizei, soll der 21-Jährige dicht aufgefahren sein und habe dabei den Motor aufheulen lassen. Hinter dem schwarzen Mercedes fuhr zudem ein weißer Mercedes. Alle drei Fahrzeuge gehörten nach derzeitigem Kenntnisstand zusammen.
An der Einmündung zur Straße Sonnhalde verlangsamte die vorausfahrende Mini-Fahrerin ihre Fahrt. Daraufhin überholte der 21-Jährige links, indem er auf der Gegenfahrbahnseite an der dortigen Verkehrsinsel vorbeifuhr.
Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem ordnungsgemäß in südliche Richtung fahrenden 18-jährigen Autofahrer. Durch den Unfall wurde der 19-jährige Beifahrer im ordnungsgemäß fahrenden Pkw leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 25 000 Euro geschätzt. Der Führerschein des 21-jährigen Unfallverursachers wurde beschlagnahmt.
Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise: Wem sind die drei in nördliche Richtung fahrenden Pkw aufgefallen (möglicherweise auf der Strecke von der Tullastraße in Richtung Unfallstelle)? Wer kann Hinweise zum Fahrverhalten der drei Pkw-Fahrer geben? Hinweise werden rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0761/882-3100 entgegengenommen.