Leute in der Stadt

Felix Bernhard erzählt von seinen Pilgerreisen im Rollstuhl

Bettina Gröber

Von Bettina Gröber

Mo, 01. Februar 2016

Freiburg

Felix Bernhard erzählt, und er tut das launig und zugleich mit Tiefgang: Er berichtet von seinen Erfahrungen auf den großen Pilgerfahrten, die er in den vergangenen Jahren unternommen hat. Da war fünf Mal der Jakobsweg, insgesamt mehr als 3000 Kilometer. Und da war die Reise über Rom bis nach Jerusalem, deren 5500 Kilometer über die Balkanroute Felix Bernhard innerhalb von sechs Monaten bewältigt hat. Beeindruckende Zahlen, beeindruckende Geschichten. Und: Bernhard ist die Wege nicht gegangen, sondern gefahren – im Rollstuhl.

Es ist bezeichnend, dass das, was man von Felix Bernhards Vortrag im Haslacher Melanchthon-Saal in Erinnerung behält, gerade nicht sein Handicap ist. Sicher, und das erzählt er ja eingangs auch: 1993 hat ihn ein schwerer Motorradunfall in den Rollstuhl gebracht. Und in den ersten drei Jahren danach sei das Gefährt auch "wie ein Fremdkörper" für ihn gewesen. Als er gelernt hatte, seine Situation anzunehmen, wendete sich das Blatt, und sein Rollstuhl sei zum persönlichen Coach geworden. Entscheidend sei einzig das ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ