Nachruf

Ingeborg Hecht ist tot – Trauer um Zeitzeugin und Autorin

Mechthild Blum, aktualisiert um 20.15 Uhr

Von Mechthild Blum & aktualisiert um 20.15 Uhr

So, 08. Mai 2011 um 13:09 Uhr

Freiburg

Als Zeitzeugin der Judenverfolgung im Dritten Reich setzte sich stets gegen gegen Intoleranz, Fremdenhass und Rassismus ein, als Autorin erlangte sie große Anerkannung. Nun ist Ingeborg Hecht-Studniczka in Freiburg gestorben.

Eigentlich wollte sie schon zu ihrer Schulzeit Journalistin werden. Aber die Rassengesetze der Nationalsozialisten ließen das damals nicht zu. Denn Ingeborg Hecht-Studnicka, geboren 1921 in Hamburg, galt im sogenannten Dritten Reich als "Mischling 1. Grades". So wurden Kinder mit einem jüdischen Vater und einer "arischen" Mutter bezeichnet. 2005 erhielt Ingeborg Hecht, inzwischen dennoch Journalistin und Autorin, das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

"Couragierte und unermüdliche ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ