Sulzburger Straße

Kinder zünden Wäscheständer in Wohnung in Freiburg-Weingarten an

Manuel Fritsch

Von Manuel Fritsch

Fr, 17. Januar 2020 um 11:14 Uhr

Freiburg

In einer Wohnung in Freiburg-Weingarten hat es am Donnerstagabend gebrannt. Kinder haben offenbar einen Wäscheständer angezündet. Drei Personen wurden verletzt.

In einer Wohnung in der Sulzburger Straße kam es am Donnerstagabend zu einem Brand. Laut Polizeisprecher Özkan Cira haben wohl Kinder in der Wohnung mit Feuer gespielt, wobei ein Wäscheständer in Brand geraten ist. Drei Personen, die versucht hatten, selbst den Brand zu löschen, hätten Atemwegsreizungen erlitten. Diese wurden durch den Rettungsdienst versorgt, wie die Feuerwehr mitteilt. Die Kinder blieben laut Polizei unverletzt.

Feuerwehr rückt mit sechs Fahrzeugen und 37 Kräften an

Bei der Feuerwehr ging kurz vor halb acht Uhr abends ein erster Anruf ein, der meldete, dass in einer Wohnung eines mehrgeschossigen Gebäudes im Stadtteil Weingarten ein Rauchmelder ausgelöst hatte. Noch während ein Einsatzzug der Berufsfeuerwehr zur Einsatzstelle fuhr, gingen weitere Anrufe ein, die meldeten, dass eine Wohnung und das Treppenhaus verraucht seien. Aufgrund der Anrufe wurde ein weiterer Führungsdienst der Freiburger Feuerwehr und die Abteilung Rieselfeld der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert.

In der Wohnung angekommen löschte die Wehr den brennenden Wäscheständer, der in einem Schlafzimmer der Wohnung stand. Anschließend wurde das Gebäude von der Feuerwehr belüftet. Die Wohnung ist nach Angaben von Polizei und Feuerwehr vorübergehend nicht mehr bewohnbar. Die Polizei schätzt den Schaden auf 6000 bis 10.000 Euro.

Insgesamt war die Feuerwehr Freiburg mit neun Fahrzeugen und 37 Kräften im Einsatz.