Flüchtlinge

KTS kritisiert Clubszene für ihre Türpolitik

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Mi, 03. Februar 2016 um 07:11 Uhr

Freiburg

"Rassistische Einlasspolitik": In Freiburg fährt das Autonome Zentrum KTS schwere Geschütze gegen Clubs und Diskotheken auf. Es greift auch das "Crash" und dessen Türsteher an.

Das Autonome Zentrum KTS hat Clubs und Diskotheken in Freiburg eine "rassistische Einlasspolitik" vorgeworfen und die Betreiber aufgefordert, auf Kollektivstrafen zu verzichten. Täterinnen und Täter müssten individuell sanktioniert werden, so wie man dies in der KTS versuche. Auch in dem Autonomen Zentrum habe es laut Pressemitteilung Probleme mit sexistischen Übergriffen, Diebstählen und Gewalt gegeben, wenn ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ