Zweiter Weltkrieg

Mehr als 300 Freiburger Schüler verloren bei Bombenangriffen ihr Leben

csk

Von csk

Sa, 02. Dezember 2017

Freiburg

BZ Plus Ein Schulhof wie eine Mondlandschaft: Kinder und Jugendliche in Freiburg wurden allzu früh mit Tod und Verlust konfrontiert.

Ein Blick in die Bergungslisten offenbart, dass über 300 bei Bombenangriffen Getötete Schülerinnen und Schüler waren. Gemeinsam mit ihren Familien verloren sie ihr Leben. Nicht nur ihnen hatte der Krieg alles genommen; unzählige Kinder und Jugendliche wurden von den Nazis verfolgt – zum Beispiel aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihrer "Rasse" oder einer Behinderung. Sie überlebten diese Zeit nicht oder wenn, dann schwer traumatisiert.

Die Folgen des Bombenangriffs für die Freiburger Schulen waren immens, etwa für das 1907 als Oberrealschule erbaute Kepler-Gymnasium. Allein 127 Schüler der damals noch im Viertel ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ