Wagenburg

Gespräche zwischen der Stadt und "Sand im Getriebe"

Yvonne Weik

Von Yvonne Weik

Sa, 04. Oktober 2014 um 00:00 Uhr

Freiburg

Die Wagenburg "Sand im Getriebe" bangt um ihre elf Wagen. Im April waren diese von der Stadt Freiburg beschlagnahmt worden, die Verschrottung droht. Am Montag findet nun ein Gespräch statt – gibt es dann auch eine Lösung?

Noch hoffen sie, dass alles gut ausgeht. Doch den Mitgliedern der Wagenburg "Sand im Getriebe" läuft die Zeit weg, sagen sie. Im April beschlagnahmte die Stadtverwaltung nach viel Hin und Her elf der Wohn-Fahrzeuge. Am 13. Oktober läuft die sechsmonatige Frist ab. Die Besitzer der Fahrzeuge fürchten nun, dass ihre Wagen verschrottet werden, teilten Vertreter der Wagenburg am Donnerstag bei einem Pressegespräch mit. Denn noch sei kein wirklicher Standort in Sicht.

Für kommenden Montag ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ