Wahlkampf

OB-Kandidat Martin Horn erklärt im Interview, warum er in Freiburg antritt

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Mi, 10. Januar 2018 um 10:07 Uhr

Freiburg

BZ Plus "Freiburg braucht Mut zu Neuem", sagt Martin Horn. Der OB-Kandidat wird von der SPD unterstützt wird, tritt aber als parteiunabhängiger Bewerber an.

Jetzt wurde das Geheimnis gelüftet: Martin Horn, 33, würde gerne seinen Arbeitsplatz vom Sindelfinger ins Freiburger Rathaus verlegen. Er tritt bei der Oberbürgermeisterwahl am 22. April an und will gegen Amtsinhaber Dieter Salomon gewinnen.

BZ: Herr Horn, wieso haben Sie sich zur Kandidatur in Freiburg entschieden?
Horn: Freiburg gehört einfach zu den charmantesten Städten Deutschlands. Es gibt mehrere Verbindungen: Ich lebe mit meiner Frau, einer Stadtplanerin, und unserem eineinhalbjährigen Sohn in der Autostadt Stuttgart – wir besitzen selbst aber kein eigenes Auto. Wir sind überzeugte Radfahrer und ÖPNV-Nutzer. Freiburg passt da wunderbar vom Lebensgefühl als grüne, sozial gerechte Stadt. Es gibt auch familiäre Wurzeln, weil meine Großmutter ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ